Die Professionelle Zahnreinigung (PZR) ist in der modernen Zahnheilkunde ein Hauptbestandteil der zahnmedizinischen Prophylaxe. Man versteht darunter eine mechanische Reinigung der Zähne, die deutlich über das hinausgeht, was jeder Mensch selbst täglich erledigen kann.

Indikation

In jedem Mund bildet sich nach ein bis zwei Tagen ein Belag auf den Zähnen, Plaque oder auch Biofilm genannt. Dieser Biofilm besteht aus Milliarden von Bakterien, die einen regen Stoffwechsel entwickeln. Die Bakterien verwerten dabei besonders niedermolekulare Kohlenhydrate verwertet und Säuren sowie Zellgifte ausgeschieden. Durch diese aggressiven Substanzen entstehen Zahnschäden (Zahnkaries) und Zahnfleischentzündungen (Gingivitis) bis hin zum Knochenabbau (Parodontitis).

Vielen Patienten gelingt es auch durch eine gründliche Zahnpflege nicht, alle Zwischenräume und Nischen in der Mundhöhle zu erreichen und damit diese Bakterien zu entfernen.

Insbesondere bei älteren Patienten ist eine regelmäßige gründliche Reinigung des Gebisses unerlässlich, da die Zähne immer länger werden, weil das Zahnfleisch zurück geht und die Angriffsflächen sich dadurch stark vergrößern. Außerdem lässt die Fingerfertigkeit im Alter nach, was sich auch auf die Qualität der Putztechnik auswirken kann. Drittens verändert sich der Stoffwechsel im Alter in vielen Fällen ungünstig (Chronische Krankheiten, Medikamente u.a.) und die Anfälligkeit für Karies und Parodontitis wächst.

Prophylaxe Bei einem kariesanfälligen Gebiss oder parodontaler Vorschädigung sollte eine PZR alle drei bis sechs Monate durchgeführt werden.

Ausführung

Die PZR wird von unseren fortgebildeten Fachkräften durchgeführt. Diese entfernen auch versteckte bakterielle Beläge mittels Ultraschall, Pulverstrahlgeräten, Schleifpapier, Bürstchen, Zahnseide und anderen Hilfsmitteln. Anschließend werden die Zähne poliert, um etwaige mechanische Aufrauungen zu beseitigen, die eine erneute Plaqueanlagerung erleichtern würden. Meist ist auch eine anschließende lokale Fluoridierung der Zahnhartsubstanz zur Unterstützung des durch die PZR angegriffenen Zahnschmelzes sinnvoll.

Kosten

Die Kosten für eine PZR belaufen sich je nach Aufwand und Ausführung auf ca. 50 – 150 EUR. Während private Krankenversicherungen diese Kosten in der Regel übernehmen, müssen gesetzlich Krankenversicherte diese Kosten selbst tragen. Einige Zahnzusatzversicherungen für gesetzlich Versicherte übernehmen die Kosten hingegen teilweise oder vollständig.

Die Etappen einer professionellen Zahnreinigung:

  • Beratung und Beratung zur Optimierung der Mundhygiene
  • Messung der Zahnfleischtaschen (Taschenscreening) zur Früherkennung von Parodontitis
  • Vollständige Entfernung aller harten und weichen Ablagerungen auf erreichbaren Zahn- und Wurzeloberflächen (Airflow, Ultraschall, Scaling, Kürettage)
  • Politur von Zähnen und erreichbaren Wurzeloberflächen mit Polierinstrumenten und Pasten (Polishing)
  • Versiegelung von freiliegenden Zahnhälsen und empfindlichen Stellen
  • Fluoridierung
  • Falls notwendig, vor allem im Rahmen der Parodontalbehandlung, kann mit Hilfe von Speichel- und DNS-Tests das genaue Bakterienspektrum bestimmt werden.